Diözesanverband Köln
Diözesanverband Köln

Zur Zukunft des Sozialtickets - ein Kommentar von Uwe Temme

Der massive Protest von Sozialverbänden, Kommunen und Landtags-Opposition gegen die Abschaffung eines verbilligten Tickets für einkommensschwache Menschen war erfolgreich. „Das Sozialticket bleibt.“, so lautet die Aussage von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU). Hierzu ein Kommentar unseres Diözesanvorsitzenden Uwe Temme:

„Mit Genugtuung und großer Freude lese ich gerade, dass der NRW-Verkehrsminister Wüst (CDU) erklärt hat, dass das Sozialticket "dauerhaft" erhalten bleibt. Für das nächste Jahr sind wiederum 40 Mio. Euro im Haushalt vorgesehen. Wie der Zuschuss in den Folgejahren sein wird, ist noch nicht entschieden. Genau da könnte aber der Hase im Pfeffer liegen. Zumal davon auszugehen ist, dass die Verkehrsverbünde die Preise über kurz oder lang anheben werden. Es bleibt bei der Forderung, dass das Sozialticket nicht teurer sein darf als der für Mobilität vorgesehene Teil im Regelsatz, also ca. 25 Euro. Daran muss jetzt gearbeitet werden.“